Germany - Auckland Girls Grammar School

     

linda_pic_4

Germany (with German Translation)

Kia Ora!

 

I'm Linda from Germany. I came to NZ with 'iSt' ("Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH") last July and the fact that my year here is already over is kind of unrealisable and sad. Surely, I'm excited to go back home but I'll really miss all my NZ experiences and all the good friends I've made here – I'm not regretting a second of being here.

When I had to choose a place I decided to come to the beautiful, multi-cultural city of Auckland which was just the right decision for me.

In my first week I had a fun orientation program organised by 'N to Z' which was really helpful for us German exchange students in order to get to know the city, Maori culture, Kiwi slang and New Zealand lifestyle.

We did lots of fun activities and visited the sights of Auckland like for example the Skytower, the museum and the most popular beach in 'Mission Bay'. It all helped me getting ready me for my NZ life.

The school I decided to go to was Auckland Girls Grammar School ('AGGS'), an all-girl's school with a school uniform! Pretty weird to me because I come from a small town and my co-ed.-school wore mufti. So everything was completely new to me in the beginning. However, it was just what I wanted to experience. I simply felt the need to expand my horizon here on the other side of the earth.

linda_pic_2

I was really lucky that the international department at my school buddied me up with 3 really kind and welcoming Kiwi girls who now have become my friends for life.

After being two months in NZ I started feeling uncomfortable in my first home stay so I immediately informed my student advisors from 'N to Z'. Right after that they gave me a new suggestion of other host families that I got to meet before deciding whether I want to live with them or not. The family I chose turned out to be the right one for me. They always made me feel comfortable and were very welcoming. Out of school I also had fun going out with them to various places.

At AGGS I had to get used to wearing a school uniform, speaking English all the time and being in a multi-cultural all-girls school but after a while I got completely into it. It is actually very interesting and surprising how differently girls behave when there are no boys around. They are way more out-going and stay more focused on the school subjects.

I also find that the student-teacher-relation-ship here in New Zealand is way friendlier than it is where I come from. That's one of the things I liked most about AGGS and I'm probably going to miss it.

The NZ educational system in general is very different from the German one where we don't have such a great variety of subjects. Schools in New Zealand also offer so many sports and activities to join – even sports like "Dragon Boating". At home I only had very academic subjects while here in NZ I got to choose from so many subjects and of course I took the creative ones like Media Studies, Food Technology and Drama. Everyday, I got excited for those fun subjects that really interested me and helped me to extend my knowledge.

I was involved in the Drama class' production which was really exciting and it also helped me to become even more passionate about performing. I started bonding with the girls in my classes, gained more confidence in raising my voice and became part of the whole community.

In addition to that I participated in lots of AGGS' many exciting lunch time events that were happening in the motto weeks. There was 'Media week', 'Science week', 'International week', 'Maori week' and so on.

Furthermore, I gained so much knowledge about all the different cultures that are present at AGGS which were cultures I had never even heard of.

linda_pic_01

I got to see Pacific Island and Maori performances and I also made friends with other international students.

Luckily, I was the only German student at AGGS so I had no choice but speaking English. Throughout my stay here in New Zealand my English has improved a whole damn lot. Speaking another language everyday helped me becoming more self confident, too. This is why I'm so glad that I've chosen this school instead of the others that are around Auckland where there is a whole bunch of German-speaking exchange students.

During the school holidays I decided to explore NZ a little more and went on a South Island Tour organised by 'Learning Journeys'. It was the most exciting and unique vacation of my life and I am so grateful that I got to see the fascinating beauty of the South Island. Everything looked so much like in 'The Lord of The Rings' and I even got to ride through the same river as 'Arwin' (one of the characters). Other students even went skydiving or bungy jumping! It all was so breath taking.

In the NZ summer holidays I was really fortunate that my parents came all the way from Germany to visit me, meet my home stay and to get an idea of my Kiwi life.

linda_pic_5

With them I travelled around the North Island and enjoyed its most beautiful sights and beaches.

The most exciting event of my North Island vacation was taking a swim with real, wild dolphins – my favourite animals since I was little. I didn't know that you could even do that and be with them so closely.

Now, that I'm going through all those great memories again I get kind of sad that I have to leave. The fun I've had with my AGGS friends, the school, the great things I've done in Auckland, the beauty of linda_pic_6the country and the lifestyle – I'm going to miss it all.

I am so thankful and lucky for all the great support that I got here and I have no idea what my life would look like if I had missed out on the amazing opportunity to go on an exchange to New Zealand – and I cannot wait to visit this country, that couldn't be further away, again. It's my second home now.

http://www.igougo.com/journal-j55145-Auckland-New_Zealands_City_of_Sails.html

http://www.everythingnewzealand.co.nz/bay-of-islands/sightseeing/dolphin-swim-dolphin-discoveries.bay-of-islands/

.........

Kia Ora!

Ich bin Linda und komme aus Deutschland. Meine Eltern, mein Bruder und ich wohnen in einer kleinen Stadt in der Nähe von Hamburg. Ich kam im Juli letzten Jahres (2010) mit der Schueleraustauschorganisation ‚iSt' ("Internationale Sprach-und Studienreisen GmbH") nach Neuseeland und die Tatsache, dass mein Jahr Aufenthalt hier so schnell vergangen ist schmerzt mich sehr und ist für mich einfach nicht realisierbar und sehr schade. Sicher freue ich mich, wieder nach Hause zu kommen, aber trotzdem werde ich all die schoenen Erlebnisse und Lebenserfahrungen, die ich hier in Neuseeland gesammelt habe und natürlich all die guten Kiwi-Freunde, sehr vermissen – Ich bereue keinen Augenblick, dass ich hier war.

Die Stadt meiner Wahl war die wunderschöne, multi-kulturelle Großstadt Auckland und das war auch genau die richtige Entscheidung für mich.
In meiner ersten Woche, eine von "N to Z"-organisierte Orientierungswoche für deutsche Austauschschüler, haben wir zuallererst einmal Dinge über Auckland, maorische Kultur, neuseeländischen "Slang" und den Lebensstil hier gelernt.
Uns wurden die Sehenswürdigkeiten von Auckland, wie z.B. der Skytower, das Museum und der beliebteste Strand Aucklands der im "Mission Bay" liegt, gezeigt. Die Erfahrungen, die ich in dieser Woche sammelte, halfen mir wirklich sehr, mich auf mein neues, aufregendes, neuseeländisches Leben vorzubereiten.

Die Schule für die ich mich entschieden hatte, war Auckland Girls Grammar School (AGGS), eine Mädchenschule, wo man eine Schuluniform tragen muss! Ziemlich ungewohnt für mich, denn auf meinem deutschen Gymnasium würde die Pflicht, eine Schuluniform zu tragen, das absolute Grauen bedeuten. Am Anfang war alles natürlich völlig neu für mich, aber es war genau das, was ich erleben wollte. Es war mein Ziel, meinen Horizont auf der anderen Seite der Erde zu erweitern und das habe ich auch geschafft.

Natürlich musste ich mich erst mal daran gewöhnen, eine Schuluniform zu tragen und nur Mädchen an meiner Schule zu haben. An meinem ersten Schultag wurde ich von den "International student advisors"an meiner Schule mit drei wirklich netten Kiwi-Mädchen zusammengebracht, die nun Freunde für's Leben geworden sind.

Da ich mich in meiner ersten Gastfamilie nicht so wohl gefühlt hatte, benachrichtigte ich natürlich gleich meine Ansprechpartner von ‚N to Z'. Es wurde mir sofort eine neue Auswahl von Gastfamilien vorgeschlagen, die ich dann erst besuchen konnte, um zu entscheiden, wo ich leben möchte. Die Familie, für die ich mich am Ende entschied, hat sich als die richtige Wahl herausgestellt. Ich fühlte immer sehr wohl und willkommen und habe mit den Töchtern auch recht viel zusammen unternommen.

An AGGS fand ich es sehr interessant, wie anders sich Mädchen verhalten, wenn keine Jungs in der Nähe sind. Sie sind viel offener und konzentrieren sich mehr auf die Schule als auf andere Dinge.

Die Beziehung zwischen den Lehrern und Schülern hier in Neuseeland ist auch ganz anders. Es ist sehr freundschaftlich und das werde ich sehr vermissen, wenn ich wieder in Deutschland zur Schule gehe.

Zudem sind das deutsche und neuseeländische Bildungssystem sehr unterschiedlich. In Deutschland haben wir nicht so eine große Vielfalt an Fächern. Vor meiner Zeit in Neuseeland kannte ich nur die akademischen Fächer (Sprachen, Naturwissenschaften, etc.), und hier bekam ich die Möglichkeit sehr kreative und ausgefallene Fächer zu wählen wie z.B. "Media Studies", "Food Technology" und "Drama". Ich habe mich immer sehr auf diese Fächer gefreut und sie haben neue Interessen in mir geweckt. Neuseeländische Schulen bieten außerdem sehr viele Aktivitäten und auch außergewöhnliche Sportarten wie zum Beispiel "Drachenboot-Rudern" und "Musicals" an.

In Drama habe ich in den Aufführungen mitgespielt und dabei eine Leidenschaft für das Schauspiel entwickelt. Ich fing an, mich sehr gut mit den Mädchen in meinen Unterrichtsklassen zu verstehen und wurde ein richtiges, selbstbewusstes AGGS Girl.
In den "lunch times" hatte AGGS sehr oft noch zusätzliche Events (je nach Motto der Woche), die auch sehr viel Spaß gemacht haben und in denen man oft neues Essen und neue Aktivitäten ausprobieren konnte. Es gab "Media Woche", "Wissenschaft Woche", "Internationale Woche", "Maori Woche" und so weiter.

Darüber hinaus sammelte ich sehr viel neues Wissen über all die verschiedenen Kulturen, die an AGGS vertreten sind und von denen ich vorher überhaupt noch nie etwas gehört hatte.

Es gab interessante, exotische Tanzaufführungen von Mädchen aus den pazifischen Inseln oder von den Maoris, die alle sehr beindruckend waren. Zudem habe ich an dieser multikulturellen Schule auch andere Austauschschüler z.B. aus Japan und Hong Kong als Freunde gewonnen. Zum Glück war ich aber die einzige deutsche Schülerin an AGGS, also hatte ich keine andere Wahl als Englisch zu sprechen.

Während meines Aufenthaltes in Neuseeland hat sich mein Englisch dadurch natürlich enorm verbessert. Jeden Tag eine Fremdsprache zu sprechen hat mir außerdem geholfen, mehr Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu gewinnen. Ich bin sehr froh, dass ich diese Schule anstatt der anderen in Auckland gewählt habe, da dort immer eine ganze Gruppe deutsch-sprechender Austauschschüler sind, und man verleitet wird, wieder deutsch zusprechen.

Während der Schulferien hatte ich beschlossen, Neuseeland mal ein bisschen genauer zu erkunden und ging mit anderen Austauschschülern auf eine Südinsel-Rundtour, die von "Learning Journeys" geleitet wurde. Es war die aufregendste und einzigartigste Reise meines Lebens und ich war so fasziniert von der Schönheit der Südinsel. Alles sah so sehr nach "Der Herr der Ringe" aus und ich bin sogar durch den gleichen Fluss wie "Arwin" (eine der Charaktere) geritten und andere haben noch Extremsportarten wie sky-diving oder Bungy gemacht. Alles war so atemberaubend!

In den neuseeländischen Sommerferien (Dezember bis Februar) hatte ich das Glück, dass meine Eltern die ganze Strecke von Deutschland geflogen kamen, um mich zu besuchen und sich ein Bild von meinem Kiwi Life zu bekommen.

Wir haben dann gemeinsam eine Busreise um die Nordinsel gemacht und die schönsten Sehenswürdigkeiten und Strände genossen.

Das aufregendste Ereignis meines Nordinsel-Urlaubs war es mit wildlebenden Delfinen schwimmen zu gehen – mit meinen Lieblingstieren, seit ich klein war. Ich wusste nicht, dass man so etwas überhaupt machen kann. Das hautnahe Schwimmen ist einfach ein wahres Erlebnis"

Nun, wenn ich noch einmal all die schönen Erinnerungen vor Augen habe und realisiere, dass meine Zeit hier schon wieder um ist, werde ich doch irgendwie recht traurig. Den ganzen Spaß, den ich mit meinen Freunden an AGGS hatte, die Schule, die tollen Dinge, die ich in Auckland gemacht haben, die Schönheit Neuseelands und den Lebensstil - das alles werde ich sehr vermissen.

Ich bin sehr dankbar, dafür dass ich die Gelegenheit hatte, hierher zu kommen und dass ich von allen Leuten hier sehr gut aufgenommen wurde. Wie mein Leben ohne dieses Erlebnis aussehen würde? – darauf weiß ich keine Antwort.

Ich kann es kaum abwarten Neuseeland noch einmal zu besuchen und werde auf jeden Fall wiederkommen – in dieses Land am anderen Ende der Welt. Es ist nun mein zweites Zuhause.

 

Upcoming Events

Oct
26

26.10.2017
Junior Tag at Massey

Oct
26

26.10.2017 1:20 pm - 3:20 pm
Sports Awards

Oct
27

27.10.2017
7s Rugby Regionals at Panmure

Oct
30

30.10.2017
International Students Farewell Lunch

Oct
31

31.10.2017 5:30 pm - 6:30 pm
Board of Trustees Meeting

International Stories

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Prev Next

Germany - Chiara

Germany - Chiara

My time at AGGS When my exchange organization told me that I would go to an only girls school in central Auckland for a year I would have never thought of...

Read more

Japan - Mayu

Japan - Mayu

Hello this is Mayu. That's my speech about my NZ life.Sorry I made it too long.Hi I'm Mayu from Japan. I stayed here for whole year as an exchange student...

Read more

China - Belle

China - Belle

Hello everyone!I'm Belle and I was studying in AGGS in 2007 started with Year 12 and I officially graduated in 2008.I really enjoyed my 2 years study in AGGS as...

Read more

China

China

China Hi everyone, my name is Nancy Shen. I came to New Zealand in 2006 and started at Auckland Girls Grammar School as a Year 11 student. When I first came...

Read more

Thailand

Thailand

  Thailand First of all, Hi everyone!! My little journey at AGGS started way back in 2005. I was fourteen years old at the time so I started in Year 10. Thinking...

Read more

Russia

Russia

Russia My name is Svetlana Antonova and I am from Saint-Petersburg, Russia. My experience in New Zealand began nearly seven years ago. I was not even 14 years of age when...

Read more

Vietnam

Vietnam

Vietnam I came to New Zealand when I just turned 16. Soon after I started year 11 at Auckland Girls' Grammar, it became my second home. It wasn't easy being a...

Read more

Germany

Germany

Germany (with German Translation) Kia Ora!   I'm Linda from Germany. I came to NZ with 'iSt' ("Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH") last July and the fact that my year here is already...

Read more

Belgium

Belgium

Belgium (with French Translation) Kia Ora everyone !   My name is Oriane and I come from Belgium. Last year, when I finished my full scholarship in my country, I decided to experience...

Read more

Korea

Korea

Korea Jae-Eun was a Korean international student at Auckland Girls' Grammar School. She won a number of prizes for academic performance during her years with us and was the international...

Read more

Contact Details

Sue Porter - International Director  - sporter@aggs.school.nz

Jennifer Sturme - International Dean - jsturme@aggs.school.nz

View our AGGS Taster Powerpoint datashow to give you a visual insight into the school life of our students.

International Gallery